Zusammen mit 400 Radfahrern gegen überdimensionierte Ausbaupläne der B12

Lindenberg, 22.9.2021. Als Bündnispartner des überparteilichen Aktionsbündnisses „B12 – so nicht!“ unterstütze der Ortsverband der Grünen Buchloe die Organisation der Radldemo am 19. September 2021 auf der B12. Es folgten knapp 400 Radfahrer*innen (und ein paar Inlineskater*innen) dem Aufruf und fuhren bei herrlichem Wetter beim Lindenberger Gennachstadion auf die abgesperrte B12.

Thomas Reichart vom Bund Naturschutz kritisierte, dass dieses Projekt gegen das Klimaschutzgesetz der Regierung verstoße. Der Sektor Verkehr sei ebenfalls zur Einsparung von CO2 verpflichtet. Doch dieser Autobahnausbau sei das Gegenteil davon: Vor allem der Beton für die vielen neuen Brücken würden Tonnen an CO2 freisetzen, plus der zusätzliche Verkehr, der zukünftig durch das Allgäu ohne Geschwindigkeitsbegrenzung rasen dürfe. Elfi Klein, unsere Vorsitzende und Anwohnerin in Lindenberg, erinnerte an das Jahrhunderthochwasser von 1999. Der erhöhte Ausbau der B12 und die Lärmschutzwälle würde eine Barriere ohne Durchlässe zu den vorgesehenen Überflutungsflächen darstellen.

Vertreten waren auch der Landesbund für Vogelschutz (LBV), der Bayerische Bauernverband (BBV), sowie Martina Noichl-Heidweiler von den Grünen im Oberallgäuer Kreistag und unser Kreisvorsitzende Dr. Günter Räder.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel