Auch im Allgäu: Verschwörungserzählungen vergiften die politische Debatte

Auch im Allgäu: Verschwörungserzählungen vergiften die politische Debatte!

Sonntag, 26. Juni 202218:00 Uhr Haus der Begegnung, Berliner Str. 50, Buchloe

Am Sonntag, den 26. Juni 2022 um 18 Uhr treffen wir uns mit dem Grünen-Landtagsabgeordneten, Cemal Bozoğlu, MdL, Sprecher für Strategien gegen Rechtsextremismus, und dem freien Journalisten Sebastian Lipp, der auf der Plattform Allgäu ⇏ rechtsaußen rechtsradikale Umtriebe im Allgäu dokumentiert.

Wir stellen uns die Fragen: Wie gefährden Verschwörungserzählungen die offene Gesellschaft? Und was können wir dagegen tun?

Gerade während der Corona-Pandemie haben sich viele Menschen, auch in Buchloe, hinter Querdenken versammelt, wobei typische Erzählmuster zur Erklärung der Pandemiesituation bemüht wurden. Muster und Strategien traten zu Tage, die etwa auch von antisemitischen Verschwörungstheorien bekannt sind. Selbst der Klimawandel wird von Akteuren der Szene als Verschwörung dargestellt.

Ziel dieser verschwörungsideologischen Erklärungsmodelle sind oft, die Legitimität demokratischer Strukturen und Institutionen zu untergraben. Vor allem in alltäglichen Gesprächen sollen sich absurde Ideen festsetzen, die von den realen Verhältnissen und klarer Kritik ablenken, den politischen Diskurs verlassen und stattdessen geheime Machenschaften und böse Eliten als Feindbilder bemühen. Diese demokratiezersetzende Erzählmuster werden nicht selten begleitend von gewaltvollen Umsturzphantasien.

Wie haben sich vor und während der Pandemie Verschwörungserzählungen entwickelt? Was kann man dagegen tun, dass sie sich weiter verbreiten? Inwieweit können sie unsere offene Gesellschaft gefährden? Und wie kann man zwischen legitimer Kritik und Verschwörungserzählung unterscheiden?

Eingeladen sind alle interessierten Bürger, aber vor allem Multiplikatoren aus gesellschaftlichen Gruppen und Schulen.

Diesen Termin als iCal-Datei herunterladen